Endlich wieder Schule – Start nach Corona an der Peter-Pan-Schule

Schritt für Schritt öffnen die Schulen für ihre Schülerinnen und Schüler wieder ihre Tore. Schritt für Schritt heißt es auch an der Peter-Pan-Schule, Förderschule Sprache für den Primarbereich im Kreis Steinfurt, wenn die Schülerinnen und Schüler von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern am Taxi abgeholt werden. Mit Hilfe von Markierungen an einem Seil erkennen die Schülerinnen und Schüler sofort den Abstand von 1,50 Meter und können diesen gut einhalten, wenn sie das Schulgebäude betreten.

Im Gebäude zeigen Giraffen auf dem Boden, wie groß der Abstand zwischen den einzelnen Schülerinnen und Schülern sein soll. Überall erinnern bunte Pfeile an den richtigen Weg durch das Schulgebäude und Bilder erinnern an die Hygieneregeln. Alles wird kindgerecht und liebevoll gestaltet und begleitet.

Die Klassenzimmer wirken plötzlich größer als sonst, da immer nur die Hälfte der Klasse anwesend ist. Die Stimmung ist aber dennoch sehr gut! Alle freuen sich, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, aber auch dir Lehrerinnen und Lehrer wieder zu sehen.

Jeder Schüler wird mit einer kleinen Botschaft auf seinem Tisch begrüßt. Fragen, Ängste und Sorgen aus der Corona-Zeit können behutsam mit der Sozialpädagogin der Schule begleitet und geklärt werden.  „Wir freuen uns sehr, endlich wieder Kinderlachen in den Fluren zu hören“ so die erste Reaktion des stellvertretenden Schulleiters Markus Horsthemke.

Das Homeschooling war nicht immer für die Schülerinnen und Schüler, noch für die Eltern oder Lehrer einfach. Ab nun gibt es wieder eine ganz persönliche Verbindung zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Lehrern. Fragen können nun im Präsenzunterricht geklärt werden und die Lehrerinnen und Lehrer bekommen einen besseren Eindruck wie die Schülerinnen und Schüler mit den Unterrichtsinhalten für zu Hause zurechtkommen.

Einige Eltern waren anfangs skeptisch, ob sie ihre Kinder wieder zurück in die Schule schicken können. Doch nach Erläuterung der Hygienemaßnahmen und der Klärungen von offenen Fragen ist der Großteil der Schülerinnen und Schüler in dieser Woche anwesend. Nun findet der Unterricht für alle 330 Schülerinnen und Schüler der Peter-Pan-Schule einmal wöchentlich statt.

Die getrennten Pausenzeiten sind gewöhnungsbedürftig, verschaffend den Kindern aber auch Kreativität und bringen neue Ideen. In kürzester Zeit sind neue, großartige Spielideen entstanden, die die Schülerinnen und Schüler auf Abstand gemeinsam spielen können.

Der Start dieser ungewöhnlichen Schulsituation hat insgesamt wirklich gut funktioniert.

Und nun sind wir schon ganz gespannt, wie es nach den Sommerferien weitergehen wird.

2020-05-12T12:04:35+00:00